Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

Neue Solarfähre abgeliefert

Emissionsfreies Binnenschiff auf dem Weg zum Stettiner Haff

Stralsund, August 2021 – „Leinen los!“ hieß es am Donnerstag, dem 19.08.2021, im Stralsunder Frankenhafen für den nunmehr 12. und damit jüngsten Neubau eines vollelektrischen Schiffes der Ostseestaal GmbH & Co. KG. Die neue Elektro-Solar-Fähre für die Insel Usedom startete ein Vierteljahr nach ihrer Kiellegung zur zweitägigen Überfahrt von Stralsund an das Stettiner Haff. Im Hafen Kamp auf der Festlandseite Ostvorpommerns wird die Fähre an die Oderhaff Reederei Peters GmbH & Co. KG übergeben, die den Neubau in Auftrag gegeben hatte. Das 14,65 Meter lange emissionsfreie Schiff wird auf der vor allem bei Radwanderern beliebten Strecke zwischen Kamp und Karnin auf der Insel Usedom verkehren. Es kann pro Fahrt bis zu 20 Personen und 15 Fährräder befördern. Am Sonnabend, dem 21.08.2021, soll die Fähre getauft werden.

Das neue Elektro-Solar-Schiff ersetzt eine bis vor kurzem auf der Usedom-Destination eingesetzte konventionelle Fähre. Dadurch werden ca. 20 Tonnen Kohlendioxid (CO2) jährlich eingespart. Gefertigt wurde der Neubau von den Unternehmen Ostseestaal und Ampereship. Solarmodule und Hochleistungsbatterien liefern den erforderlichen Strom für die Passage zwischen Festland und der Insel Usedom. Die Fähre wird mit einer Dienstgeschwindigkeit von 8 km/h unterwegs sein. Möglich ist eine maximale Geschwindigkeit von 15 km/h.

„Mit der Ablieferung der neuen innovativen Usedom-Fähre tragen Ostseestaal und Ampereship als regional verankerte Unternehmen dazu bei, auch in Mecklenburg-Vorpommern die E-Mobilität aufs Wasser zu bringen“, hebt Dr. Thomas Kühmstedt, Technischer Direktor von Ostseestaal und Geschäftsführer der Ampereship GmbH, hervor. In den zurückliegenden Jahren sind die beiden Stralsunder Firmen beim Bau von Elektro-Solar-Schiffen für die berufliche Binnenschifffahrt europaweit zu einem der Marktführer und in Deutschland sogar zur Nummer eins aufgestiegen.

Gegenwärtig stehen weitere anspruchsvolle Neubauten von Elektro-Solar-Schiffen im Auftragsbuch von Ostseestaal und Ampereship. Drei baugleiche Fahrgastschiffe sind für die Schweiz bestimmt. Das erste befindet sich seit letzter Woche in der Bauphase sagt Ingo Schillinger, verantwortlicher Manager von Ampereship. Zudem hat die Reederei Bodensee-Schiffsbetriebe GmbH (BSB) mit Sitz in Konstanz (Baden-Württemberg) ein Elektro-Solar-Fahrgastschiff in Stralsund bestellt und sich eine Option für ein zweites Schiff bis Ende 2022 gesichert. „Hierbei handelt es sich um Fahrgastschiffe einer neuen Leistungs- und Größendimension“, betont Ingo Schillinger.

Länge über alles: 14,65 Meter
Breite über alles: 4,50 Meter
Dienstgeschwindigkeit: 8 km/h
Höchstgeschwindigkeit: 15 km/h
Anzahl Fahrgäste: 20
Anzahl Fahrräder: 15
Solarmodule: 4,3 kWp
Batteriekapazität: 80 kWh
Antrieb: 1 x 60 kW- Ruderpropeller
CO2 Einsparung: ca. 20 t/Jahr

Pressekontakt:
Philipp Peuß
Marketing Manager
Direkt: +49 3831 27 52-35
E-Mail: philipp.peuss@ostseestaal.com

Go back

Copyright Ampereship 2022. All Rights Reserved.

Settings saved
Datenschutzeinstellungen

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa.